Weiden

Es ist uns ein Anliegen, dass unsere Pensionspferde möglichst viel Zeit draussen
im Freien auf der Weide verbringen können, sei es in der Gruppe oder einzeln.
Wasser steht den Pferden zur Verfügung z.T mit Selbsttränke oder in Kesseln.
Wir achten im Frühling darauf, das langsam angeweidet wird um Kolik oder
Durchfall usw. vorzubeugen.
Die Weiden werden 2-3 mal im Jahr mit dem Motormäher abgemäht und somit von
den Geilstellen befreit.
Diese Massnahme ist wichtig dient sie doch zur Erhaltung einer akzeptablen 
Weidefläche.
Während der ganzen Weideperiode wird der Kot wöchentlich eingesammelt.
Nebst der Parasitenvorsorge  dient diese Massnahme auch der
Geschmacksregulierung.
Je mehr Pferdemist auf der Weide bleibt, umso mehr hat es Geilstellen die nicht
gefressen werden.
Während der feucht, kalten Jahreszeit steht die Vegetation still. Die zunehmende
Bodenfeuchte begünstigt zudem im Herbst und Winter bei Benutzung starke
Narbenschäden.
Damit im Frühling wieder eine intakte Weide zur Verfügung steht, sind die Weiden im
Winter gesperrt.
Trotzdem können ihre Vierbeiner täglich frische Winterluft schnappen und sich
wälzen, dafür steht das Round Pen zur Verfügung.    

….. Ausnahmen gibt es bekanntlich immer, und so dürfen „unsere“ Pferde auch
mal auf die Weide, wenn der Boden gefroren und schneebedeckt ist.